B 28 – Tunnel Blaubeuren – Sanierung und sicherheitstechnische Nachrüstung nach RABT 2006
  • DÜRR Group GmbH
  • B 28 – Tunnel Blaubeuren – Sanierung und sicherheitstechnische Nachrüstung nach RABT 2006
2012-12-06 14:09
von Stefanie Weidhofer
(Kommentare: 0)

B 28 – Tunnel Blaubeuren – Sanierung und sicherheitstechnische Nachrüstung nach RABT 2006

Nach sechsmonatiger Bauzeit wurde der 325 Meter lange Blaubeurer Tunnel auf der B 28 am 06. Dezember 2012 wieder eröffnet.

Neben der Betonsanierung und der komplett erneuerten Innenauskleidung der unteren Tunnelwände aus nicht brennbarem Material wurde im Wesentlichen die Betriebs- und Sicherheitstechnik nach RABT 2006 (Richtlinien für die Ausstattung und den Betrieb von Straßentunnels) modernisiert.

Hierbei umfassten die Leistungen von DÜRR vor allem die Erneuerung der Stromversorgung und der Verkabelung, der Beleuchtung inkl. Schaltanlagen und Lichtregelung sowie der Sichttrübungs- und CO-Messeinrichtungen. Daneben wurden Fluchtwegkennzeichnungsleuchten, eine optische Leiteinrichtung, eine begehbare Notrufnische, die Tunnelfunkanlage und - als Herzstück der modernisierten Technik - die zentrale Leittechnikanlage neu installiert. Letztere ist nun direkt bei der Straßenmeisterei aufgeschaltet. Nicht zuletzt wurden eine Brandmeldeanlage im Betriebsgebäude, die Löschwasserversorgung und die Verkehrsanlagen nachgerüstet.

Die gesamten Investitionskosten für die Modernisierung beliefen sich auf 3,4 Millionen EURO.

Wie bedeutend der 1983 errichtete Tunnel für die Stadt Blaubeuren ist, mussten die Einwohner während der halbjährigen Tunnelsperrung schmerzhaft erfahren: der gesamte Verkehr der B 28 wurde während der Sanierungszeit durch die Innenstadt geleitet. Dennoch hat es sich gelohnt: der Blaubeurer Bürgermeister lobte vor allem „ein wesentliches Mehr an Sicherheit“ des aufwändig renovierten Bauwerks.

Zurück

© 2019 DÜRR Group GmbH. Alle Rechte vorbehalten.